prevnext

Amada Rosa Pérez (Bogota)

„Mit 18 betrat ich ein Fitnessstudio und jemand fragte mich:
Wärest du gerne Model?
Und ich dachte: Geld, Partys, Ruhm, Erfolg, Reisen… Ja, natürlich!“

Innerhalb kürzester Zeit gewann sie vier Schönheitswettbewerbe und wurde zum Topmodel und zur Schauspielerin. Eine steile Karriere, die durch mehrere Schwangerschaften gefährdet wurde… Dafür gab es eine einfache Lösung.

„Man sagte mir, dass ich meine Karriere vergessen kann, wenn ich Kinder bekomme. Aber niemand sprach über die schrecklichen Konsequenzen, wenn man sie tötet: Depressionen, Angstzustände, Albträume… und der Wunsch, meinem eigenen Leben ein Ende zu setzen.“

Nach mehreren Abtreibungen suchte Amada Rosa ihr Glück in Yoga, Reiki, Feng-Shui, Tarot u.ä. ohne zu ahnen, dass sie einen unsichtbaren Preis bezahlte: „Der Teufel präsentiert dir immer die Rechnung.”

Und wie sie das Fitnessstudio betreten hatte, so betrat sie nun eine Kirche. Dort las sie die Worte: „Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen.”

„Ich beichtete meine Sünden und fand den Frieden, den ich so sehr gesucht hatte. Manche sagen vielleicht, dass ich verrückt bin, aber eines ist sicher, ich bin glücklich.“