prevnext

John Rick Miller (London)

Vor 25 Jahren war dieser New Yorker Geschäftsmann als Berater für die US Regierung tätig.

„Zu jener Zeit brauchte man die katholische Kirche nur zu erwähnen, um meinen Blutdruck in die Höhe zu treiben.“

Heute trifft sich John mit den Machthabern der Welt und schlägt ihnen vor, ihre Länder Jesus und Maria zu weihen. Und statt ihn als Verrückten abzustempeln, beherzigen sie seine Worte. Wie macht er das?

„Alle Welt hört auf seine Mutter. Aus diesem Grund nehme ich die Muttergottes zu all meinen Treffen mit.“

Nach nur zehn Jahren seit Entstehen seiner Mission „Für die Liebe Gottes in der Welt“ (www.fortheloveofgodworldwide.com) ist sie in 21 Ländern und 350 Städten vertreten und hat eine Million Anhänger.

„Die Schlacht zwischen dem Teufel und Gott ist real, obgleich die Mehrheit der Menschen sie nicht wahrnimmt. In unseren Herzen wissen wir genau, dass wir etwas Falsches tun, auch wenn wir sagen, dass es in Ordnung ist.“

„Soll ich Ihnen Gottes Advokatin vorstellen? Ihr Name ist Maria.“